Friedhofs-Führung mit Smartphone

Am Tag des Denkmals am 30. September präsentiert der St. Barbara Friedhof gemeinsam mit dem Verein „Zur Erinnerung“ dieses neue Projekt.

 

Weiterlesen: Friedhofs-Führung mit Smartphone

 

Lange Nacht der Kirchen 2018 am St.Barbara Friedhof

Gerade rechtzeitig vor 20 h verzogen sich am Freitag die Regenwolken. So wie auch in den Vorjahren nutzten dann bis Mitternacht mehrere hunderte Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit auf den mit Grabkerzen markierten dunklen Friedhofswegen zu den Stationen mit meditativen Gedanken zum Thema "Was bleibt vom Leben?" zu gehen. Die nunmehr stark erweiterte Ausstellung "Der Tod in den Religionen der Welt" bot zum Abschluss einen tiefen Einblick in den Umgang mit dem Tod auf der ganzen Welt.

 

Weiterlesen: Lange Nacht der Kirchen 2018 am St.Barbara Friedhof

 

Friedhofsführungen 2018

Ein Friedhof ist nicht nur ein Ort der Ruhe und Erinnerung, sondern der Ort erzählt lebendige Geschichten von Menschen. Der St. Barbara Friedhof und die austriaguides machen diese Geschichten in kurzweiligen Führungen für Interessierte zugänglich.

 

Vor 150 Jahren starb Adalbert Stifter. Das Grabmal von Stifter und seiner Frau Amalie befindet sich am St. Barbara Friedhof in Linz. Die Führungen im heurigen „Stifterjahr“ stellen den großen Dichter und seine Zeit in den Mittelpunkt. Am Grab Adalbert Stifters erwecken die austriaguides Maria Samhaber-Mattonet und Elisabeth Kröll eine facettenreiche Persönlichkeit zum Leben, die keineswegs „nur“ als Schriftsteller interessant ist. „Mit Stifters privatem Leben und seinen Aktivitäten als Ausgangspunkte werfen wir wie in einem Schaukasten auch einen Blick auf das Linz seiner Zeit, das in vielerlei Hinsicht ein Spiegel der Umstände und Entwicklungen der damaligen Epoche war. Dabei treffen wir auf Weggefährten und Zeitgenossen und atmen den Geist des Biedermeier in seiner originär stifterschen Ausprägung“, erzählen die Führerinnen.

 

Die Termine für die Führungen mit den austriaguides:

 

Weiterlesen: Friedhofsführungen 2018

   

Der Barbarafriedhof

Kultur, Tradition, Natur

 

Der Friedhof St. Barbara zählt zu den ältesten Friedhöfen unseres Landes. Auf den 12 Hektar Fläche der parkähnlichen Anlage mit ihrem großen Artenreichtum an Laub- und Nadelbäumen befinden sich mehr als 20.000 Gräber, darunter viele wunderschöne Grabstätten und Denkmäler von bekannten Persönlichkeiten aus mehreren Jahrhunderten. Der große Dichter Adalbert Stifter und seine Gattin Amalie fanden hier ihre letzte Ruhe, ebenso wie die Schriftstellerin Enrica von Handel-Mazzetti, der Forscher, Ethnograph und Ornithologe Andreas Reischek, der Bildhauer Johann Rint, der Dichter Julius Zerzer, der Jurist und Politiker Dr. Heinrich Gleißner, der Humorist Franz Resl und viele andere.


img_11_gr2


Lange Zeit war der Barbarafriedhof als reiner Sargbestattungsfriedhof bekannt. Mittlerweile bietet der zentrumnah gelegene Gottesacker im Großraum Linz die größte Auswahl an Urnenbeisetzungsmöglichkeiten – unter anderem hochwertige Stelen aus heimischen Graniten, historische Gemeinschaftsgrabstätten sowie Baum-Urnen-Gräber.

 

Der Barbarafriedhof ist aber auch für etwas anderes bekannt – für die persönliche und aufmerksame Betreuung der Friedhofsbesucher und der Angehörigen bei Begräbnissen. Dazu steht unter anderem während der gesamten Öffnungszeiten ein Portier für Anliegen aller Art zur Verfügung.

 

Eindrücke vom Barbarafriedhof

 

Fotos: www.foto-fleischmann.at / C.Frauscher