4. Dezember – Tag der Hl. Barbara am Barbarafriedhof Linz

lnk12_klDer Gedenktag der Heiligen Barbara ist in der Liturgie der katholischen und der griechisch-orthodoxen Kirche seit dem 12. Jahrhundert der 4. Dezember, der im Volksmund Barbaratag genannt wird.

 

Am 4. Dezember erhalten alle Besucherinnen des Barbarafriedhofs am 4. Dezember einen von hunderten Barbarazweigen. Ab 7 h früh erhältlich im Bereich des Haupteingangs/Portier solange der Vorrat reicht.

 

Weiterlesen: 4. Dezember – Tag der Hl. Barbara am Barbarafriedhof Linz

 

Der Barbarafriedhof

Kultur, Tradition, Natur

 

Der Friedhof St. Barbara zählt zu den ältesten Friedhöfen unseres Landes. Auf den 12 Hektar Fläche der parkähnlichen Anlage mit ihrem großen Artenreichtum an Laub- und Nadelbäumen befinden sich mehr als 20.000 Gräber, darunter viele wunderschöne Grabstätten und Denkmäler von bekannten Persönlichkeiten aus mehreren Jahrhunderten. Der große Dichter Adalbert Stifter und seine Gattin Amalie fanden hier ihre letzte Ruhe, ebenso wie die Schriftstellerin Enrica von Handel-Mazzetti, der Forscher, Ethnograph und Ornithologe Andreas Reischek, der Bildhauer Johann Rint, der Dichter Julius Zerzer, der Jurist und Politiker Dr. Heinrich Gleißner, der Humorist Franz Resl und viele andere.


img_11_gr2


Lange Zeit war der Barbarafriedhof als reiner Sargbestattungsfriedhof bekannt. Mittlerweile bietet der zentrumnah gelegene Gottesacker im Großraum Linz die größte Auswahl an Urnenbeisetzungsmöglichkeiten – unter anderem hochwertige Stelen aus heimischen Graniten, historische Gemeinschaftsgrabstätten sowie Baum-Urnen-Gräber.

 

Der Barbarafriedhof ist aber auch für etwas anderes bekannt – für die persönliche und aufmerksame Betreuung der Friedhofsbesucher und der Angehörigen bei Begräbnissen. Dazu steht unter anderem während der gesamten Öffnungszeiten ein Portier für Anliegen aller Art zur Verfügung.

 

Eindrücke vom Barbarafriedhof

 

Fotos: www.foto-fleischmann.at