Grabstätten zur Urnenbeisetzung

urn002_kl

Der Barbarafriedhof bietet eine große Auswahl an hochwertigen und stilvollen Möglichkeiten für die Urnenbeisetzung. Die Urne kann in der Erde, in einer Stele oder einer Gruft beigesetzt werden. Als Urnenbeisetzungsmöglichkeiten werden ausschließlich mit Architekten und Künstlern entwickelte, in Funktion und Optik besonders hochwertige Anlagen aus heimischen Materialien angeboten.

 

Der Barbarafriedhof nimmt bewusst Abstand von Kolumbarien – also von übereinander gestapelten, schließfachähnlichen Systemen -, um Angehörigen auch an stark frequentierten Tagen einen ungestörten Aufenthalt vor dem familieneigenen Urnengrabplatz zu ermöglichen.

 

Sollte die Urne in der Erde beigesetzt werden, ist eine Entscheidung hinsichtlich der Haltbarkeit des Urnenbehälters zu treffen. Bei der Erdbeisetzung in einer zersetzbaren Urnenkapsel geht die Asche des Verstorbenen innerhalb weniger Jahre vollständig in der Erde auf. Bei der Verwendung einer Urnenkapsel aus Metall in Erdreich oder Stele wird bei einer eventuellen späteren Auflassung der Grabstelle die Asche an einer anonymen Stelle des Friedhofs letztbeigesetzt.

 

Hinweis: Die Aufbewahrung oder Beisetzung einer Urne außerhalb eines Friedhofes ist in Österreich nur in Ausnahmefällen mit ausdrücklicher Genehmigung der zuständigen Gemeindeverwaltung erlaubt!

 

Wenn nicht anders beschrieben, werden die Urnengräber und Urnenstelen zu Beginn so wie klassische Gräber auf mindestens 10 Jahre gemietet und können dann um jeweils 5-10 Jahre verlängert werden. Urnengräber/Stelen ohne Betreuungsbedarf können auch gleich für lange Zeiträume (z.B. mehrere Jahrzehnte) eingelöst werden.

 

Aktuell gibt es am Barbarafriedhof 10 verschiedene Urnenbeisetzungsarten. Es ist jedoch nicht immer und überall Platz verfügbar. Aktuell gibt es zwei neue Möglichkeiten zur Urnenbeisetzung, die Urnenwand in Sektion 27 und die Stelen aus Konglomerat und Messing in Sektion 2.

 

Urnengrabstättenübersicht (.pdf)

Urnenbegräbnis in der familieneigenen Erdnische (Neuer Urnenplatz in Sektion 22)

In den voneinander getrennten Urnen-Erdkammern können jeweils mindestens 2 Urnen beigesetzt werden. Die obere Abdeckung bildet eine Steinplatte, die vor der Beisetzung abgenommen, und vom Steinmetz graviert wird. Bei der Beisetzung wird die Urne in der Kammer auf Erdniveau abgesetzt, anschließend mit Erde überschüttet, bevor die Steinplatte wieder verschlossen wird.

Weiterlesen: Urnenbegräbnis in der familieneigenen Erdnische (Neuer Urnenplatz in Sektion 22)

 

Hochwertige Urnenstelen aus Konglomerat und Messing

kostelen_01_kl2

Ab Herbst 2011 stehen am Barbarafriedhof in der Sektion 2 völlig neu gestaltete Urnenstelen zur Verfügung. Entwickelt wurden Sie vom Linzer Architekturbüro Bogenfeld unterstützt vom Team des Barbarafriedhofs. Die Kombination aus bewusst schlichter und eleganter Formensprache und hochwertiger heimischer Materialien machen diese Stelen einzigartig.

Weiterlesen: Hochwertige Urnenstelen aus Konglomerat und Messing

 

Stilvolle Urnenkammern beim Westeingang

urnenwand27_klSchlichte moderne Urnennischen kombiniert mit historischen Schrifttafeln von aufgelassenen Grüften erinnern an die Rolle des Individuums im Kontext von Geschichte und Ewigkeit. Unterschiedliche Nischengrößen von 2-6 Urnen stehen zur Auswahl.

Weiterlesen: Stilvolle Urnenkammern beim Westeingang

   

Urnenbeisetzung in Historischen Grabanlagen

hga_neu_kl

Hochwertige und stilvolle Urnengrabanlagen - preisgünstig – kein Pflegeaufwand. Der Barbarafriedhof Linz ist bekannt für seine vielen alten, historischen Gruftanlagen und Wandgräber. Solche  Anlagen wurden nun behutsam renoviert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. In klar voneinander getrennten Urnenkammern aus Edelstahl, können Urnen dort pietätvoll beigesetzt werden. Für jeden Verstorbenen wird ein kleines Messingschild mit dem Namen, sowie Geburts- und Sterbedatum, an der Grabstätte befestigt. Für die sorgsame Pflege der stilvollen, schlichten Bepflanzung sowie  das ständige Brennen von Grablichtern auf diesen Anlagen sorgt der Friedhof.

Weiterlesen: Urnenbeisetzung in Historischen Grabanlagen

 

Baum-Urnen-Gräber - Urnenbeisetzung unter dem eigenen Familienbaum

buneu_kl

Immer häufiger hört man von den Hinterbliebenen den Wunsch, ihre verstorbenen Angehörigen mögen nach der Beisetzung in einem Baum „weiterleben“. Um diesem Anliegen zu entsprechen, bietet der Barbarafriedhof ab sofort das „Baum-Urnen-Grab“ an. Jeder Baumplatz kann Heimat für bis zu 6 Urnen werden, wird exklusiv an einen Nutzungsberechtigten vergeben und individuell mit einem Grabzeichen versehen.

 

Weiterlesen: Baum-Urnen-Gräber - Urnenbeisetzung unter dem eigenen Familienbaum

   

Erdurnengräber (in Sektion 16 A)

Erdurnengräber (in Sektion. 16 A)

Erdgrab für maximal 4 Urnen. Die Größe des Grabsteines darf höchstens 70 cm Breite und 100 cm Länge betragen. Die Gestaltung der Grabanlage und die Bepflanzung erfolgt durch den jeweiligen Mieter unter Einhaltung der Friedhofsordnung.

 

Vorteile: eigene Auswahl der Grabanlage und der Grünbepflanzung möglich.

 

Erdurnengrab mit historischem Gusseisenkreuz (in Sektion 16 AU)

Erdurnengrab mit historischem Gusseisenkreuz (in Sekt. 16 AU)

Erdgrab für 4 Urnen. Historische Gusseisenkreuze aus dem Mühlviertel sowie aus Südböhmen wurden gesammelt und sorgsam restauriert. Sie sind samt Sockel und Einfassung Eigentum des jeweiligen Mieters. Die Grabpflege obliegt dem Mieter unter Einhaltung der Friedhofsordnung.

 

In diesem Bereich sind im Moment leider keine Grabplätze frei.

   

U-Förmige Doppelstelen (in Sektion 22 U)

Doppelstele (in Sekt. 22 U)

In der Stele ist Platz für 4 Urnen (ohne Überurne). Es besteht allerdings die Möglichkeit, vor dem Urnenstein noch 2 bis 3 Urnen in der Erde beizusetzen. Bei der Beisetzung einer Urne in die Stele wird vom Steinmetz der obere Teil dieses 3-teiligen Urnensteines abgehoben, um die Urne beisetzen zu können.

 

Vorteil: Keine eigene Grünpflege notwendig.

 

Kreuzstele (in Sektion 15 U)

Kreuzstele (in Sekt. 15 U)

Die hochwertigen Kreuzstelen aus heimischem Aalfanger-Granit bieten Platz für 6 Urnen. Die Anbringung von Vasen, Laternen und ähnlichem direkt an der Stele ist nicht erlaubt. Die Schriftplatte aus Gebhartser Granit und die eingebaute Laterne werden vom Kunden selbst gekauft. Ein kleiner Vorsatz erlaubt das Pflanzen von Blumen direkt an der eigenen Stele.

 

Leider sind in diesem Bereich momentan keine Grabplätze frei.

   

Granitblock-Urnenstele (in Sektion 29 AU)

Granitblock-Urnenstele (in Sekt. 29 AU)

 Ausgesuchte spaltraue Blöcke aus heimischem Neuhauser-Granit bilden diese formschönen Reihenstelen, die Platz für 6 Urnen bieten. Direkt an den Stelen können keine Vasen, Laternen oder ähnliches angebracht werden. Die Bepflanzung wird vom Friedhof betreut. Auf den Platten vor der Stele ist das Aufstellen einer Blumenschüssel oder einer Laterne möglich. Die Schriftplatte wird vom Kunden selbst gekauft und bildet zugleich die Abdeckung für die Urnen.

 

Vorteil: Kein eigener Pflegeaufwand notwendig!

 

Urnenbeisetzung im klassischen Familiengrab (am gesamten Friedhof)

Selbstverständlich können Urnen auch im „normalen“ Grab beigesetzt werden. Dabei werden diese in circa 50 cm Tiefe über eventuell bereits vorbestatteten Särgen begraben. Hier sind sowohl die zersetzbaren Urnenkapseln als auch solche mit dauerhafter Hülle verwendbar. Optional kann ein vom Steinmetz gesetzter Urnenkasten zur Verwendung kommen.

   

Nähere Informationen zu den verschiedensten Grabarten sowie zu freien Gräbern erhalten Sie bei den MitarbeiterInnen in der Verwaltung des Barbarafriedhofes.

 

Grabstätten am Barbarafriedhof

 

Fotos: www.foto-fleischmann.at

   

Weitere Informationen & Links

Urnengrabstättenübersicht Barbarafriedhof Linz

 

 

 

Friedhofsordnung für den Barbarafriedhof Linz

 

 

 

Grabnutzungsgebühren Barbarafriedhof Linz