Neue Urnenwandgrabanlage in Sektion 16

Am Platz von drei alten, teils verfallenen Wandgräbern in der Friedhofsabteilung 16 wurde im Sommer 2017 eine neue Urnengrabanlage errichtet. Teile der historischen Anlagen wurde bei der Gestaltung wieder eingesetzt – die weiteren Elemente wurden vom Architekturbüro sehr ruhig und reduziert gestaltet.

 

In dieser Urnenwandgrabanlage stehen 28 Urnenerdkammern und 21 Urnenerdplätze zur Verfügung. In einer Urnenerdkammer können 2-4 Bio-Urnenbehälter in der Erde beigesetzt werden. Die Kammer wird mit einer Steinplatte abgedeckt, auf denen die Namen der Verstorbenen eingraviert werden können. Zwischen Schriftplatte und Rückwand der Anlage ist eine kleiner, vorab mit Kies abgedeckter Erdstreifen. Dieser kann auf Wunsch auf Breite der eigenen Schriftplatte bepflanzt werden.

 

Beim Urnenerdplatz kann eine Bio-Urne in dem kleinen Lavendelfeld im vorderen Bereich der Anlage bestattet werden. Vor dem Beisetzungsplatz steht ebenfalls eine dazugehörige Schriftplatte zur Verfügung.

 

Die leicht bräunlichen Schriftplatten aus Stein können bei dieser Urnenwandgrabanlage in den Farben Schwarz, Gold, Weiß oder demselben Rotbraun wie auf der Wandschriftplatte beschriftet werden. Ein Porzellanbild kann auf der Platte in Sepiabraun angebracht werden, weitere kleine Applikationen nur in den bei der Schrift erlaubten Farben.