Informativer "Letzte Hilfe" Kurs

Am Samstag, 13. April 2019 war ein ganzer Tag Zeit, sich intensiv mit dem Thema Tod zu beschäftigen. Der Thantologe und Notfallspsychologe Dr. Martin Prein begleitete den Workshop am St. Barbara Friedhof.

Unter dem Motto „Was alle angeht, müssen alle angehen“ bot der Letzte Hilfe Kurs den ZuhörerInnen Wissen, Aufklärung und brauchbare Hilfestellungen für künftige Begegnungen mit dem Tod an. Jeder kann direkt oder indirekt betroffen sein. 

Der reichhaltige Erfahrungsschatz des Kursleiters Dr. Martin Prein zum Thema lud zu einer praxisnahen und lebendigen Reise ein. Die Kursinhalte spannten einen weiten Bogen vom Umgang mit den Toten in der Gesellschaft und dem Leichentabu bis zur Herausforderung der Begegnung mit trauernden Menschen in ihrer Sprachlosigkeit angesichts des Unabänderlichen. Auch rechtliche Fragen wurden angesprochen. Dr. Martin Prein ermutigte die TeilnehmerInnen zur Selbstbestimmung und Gestaltung auch in der Ausnahmesituation. 

Trauernde Mitmenschen begegnen uns in allen Lebensbereichen: Im Beruf die Kollegin oder Kundin oder meine Nachbarn: Was nun sagen? Was tun? Im Workshop wurde deutlich, dass es "den richtigen Satz" nicht gibt, sondern entscheidend eine bewusste Haltung ist. Am wichtigsten ist es, präsent zu sein und trauernden Menschen nicht auszuweichen. Voraussetzung dafür ist es, eigene Unsicherheiten und Bedürfnisse wertzuschätzen.

Der Workshop-Leiter Dr. Martin Prein ist Thanatologe und Notfallpsychologe und ehemaliger Bestatter.
Weitere Informationen zum Kurs und zur Person unter www.letztehilfekurs.at.

Ein weiterer Termin des Letzte Hilfe Kurses am St. Barbara Friedhof findet am Samstag 23. November 2019 statt.