Sargbestattung

das "klassische" Begräbnis

Die Beerdigung der Verstorbenen/des Verstorbenen in einem Sarg auf dem Friedhof hat in der christlichen Kultur und in anderen Religionen eine lange Tradition. Darunter wird das „klassische Begräbnis“ verstanden.

Aufbahrung

Der Sarg wird zum Abschiednehmen aufgebahrt, anschließend findet eine feierliche Aussegnung oder eine andere Abschiedszeremonie statt. Bei einer Sargbestattung in der Erde wird der Verstorbene im Sarg nach der Trauerfeier zum Grab geleitet und darin in Anwesenheit der Trauergemeinde versenkt.
Ein Begräbnis auf diese Art und Weise ist für viele Menschen ein wichtiges Ritual, um Abschied und Trauer Raum zu geben. Viele finden in der Vorstellung Trost, wieder Teil der Erde zu werden. 

Grabvarianten

Am St. Barbara Friedhof gibt es Erdgräber für Särge in mehreren Varianten:  das klassische Familiengrab, das Randgrab, Doppelgrab, Heckengrab, Wandgrab, Kindergräber oder naturnahe Komplett-Anlagen.
Jedes Grab wird von unseren Mitarbeitern von Hand ausgehoben. Auf Bagger wird verzichtet, das gilt auch für die Einebnung eines Grabs nach der Auflassung. Die würdevolle Ruhe der, in der Erde Bestatteten wird so auf einzigartige Weise bewahrt.
Särge können aber auch in ein Gruft bestattet werden, wo die massiven Särge oft über Jahrhunderte erhalten bleiben.

zu den Grabstätten